Projekte | Fortbildungen RSS Feed für diese Kategorie

JETZT ERST RECHT AUF SPIEL!?

Internationaler Spiel(mobil)kongress 2019
Do. 9. Oktober bis So. 13. Oktober 2019
Quax – Zentrum für Freizeit und Kulturelle Bildung
Helsinkistr. 100, 81829 München

Mehr als „alle(s) inklusive“ kann und muss heute Spiel-, Kultur-, Kunst- und Medienpädagogik sein.
Vielfalt bestimmt den Alltag des Arbeitsfeldes über real-sinnliche (und) digitalisierte Spielräume hinweg. Unsere Herkunft bestimmt die Zukunft, sowohl die von Kindern und Jugendlichen als auch die unserer Pädagogik. Rasche gesellschaftliche und politische Entwicklungen verlangen neue Definitionen von Qualität und laufende Professionalisierung der Akteure in Theorie und Praxis. Dabei verändern sich Ressourcen wie Zeit, (Frei)Raum, Partner und Mittel.

Zum 30. Geburtstag der Kinderrechte stellt sich der Kongress die Frage, wie ganz aktuell in der Zusammenarbeit von Praxis, Institution und Politik das Recht auf Spiel, Bildung und Gesundheit für alle (Menschen) zeitgemäß und zukunftsorientiert erfüllt werden kann. Lokale, nationale und internationale Akteure aus der Spielpraxis und -theorie tauschen sich im Rahmen eines Fachtags über alle Ebenen hinweg aus, formulieren Lösungsansätze, erproben Praxis in Workshops und gehen im Rahmen eines Spielfestes „nach Draußen“!

Mi. 09. Oktober 2019 Auftaktveranstaltung in der FOM
Do. 10. Oktober 2019 Fachtag SPIELRÄUME INTERNATIONAL
Fr. 11. Oktober 2019 Fachtag RECHT AUF SPIEL(RAUM)
Sa. 12. Oktober 2019 WORKSHOPS und EXKURSIONEN
So. 13. Oktober 2019 Spielfest MÜNCHEN SPIELT stadtweit

Informationen und Anmeldung unter: www.spielkongress-muenchen.de

Eine Veranstaltung von ECHO e.V., PA/SPIELkultur e.V., Spiellandschaft Stadt e.V.

SMART WORLD – SMART CULTURE?

Fr. 22. November bis So. 24. November 2019

Wie verändert der digitale Wandel Gesellschaft, Kultur und ihre Einrichtungen? Löst künstliche Intelligenz bald die kreative ab? Inhalte, Strukturen, Prozesse: Die Tagung spürt dem Entwicklungspotenzial von Digitalisierung für Kultur nach. Ein kulturpolitisches Forum.

Evangelische Akademie Tutzing
Schlossstr. 2+4
82327 Tutzing

Veranstalter:
Evangelische Akademie Tutzing in Kooperation mit der Kulturpolitische Gesellschaft e.V. – Landesgruppe Bayern
Infos und Anmeldung unter www.ev-akademie-tutzing.de

Medienpass

Mo. 27.07. bis Do. 30.07.2020 von 09:00 bis 17:00 Uhr
»Raum 42«, Medienservice in der Riesstraße 32, EG, Zi.Nr. 1.0.18 , 80992 München
Eine Fortbildung des Pädagogischen Instituts in Kooperation mit PA/SPIELkultur e.V.

In vier Tagen erweitern Sie Ihre Kompetenzen im Umgang mit verschiedenen Medien und erlernen Methoden, wie Sie diese in Ihrer täglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen einsetzen können. Spannend ist, dass bei dieser Fortbildung Methode und Inhalt zusammenspielen, denn: Die jahrtausendealte Tradition des Geschichtenerzählens wird mit dem Einsatz digitaler Medien verbunden.
1. Tag: Erzähl mir was von dir: Themenfindung und Fotostory
2. Tag: Wie passen 30 Kinder in einen Kleiderschrank? Bildgestaltung und Stop-Motion
3. Tag: Die Kamera liebt dich: Storyboard und Videoclip
4. Tag: Weltpremiere mit einem Klick: Filmschnitt und Soundtrack
Zuletzt werden Sie in die Kunst der Filmmontage eingeführt.
Näheres können Sie auf unserer Homepage www.pi-muenchen.de erfahren.
In Zusammenarbeit mit PA/SPIELkultur e.V.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten, pädagogische Mitarbeiter(innen) an Kindertageseinrichtungen, im Tagesheim, in der Schulsozialarbeit und in der Jugendarbeit
Eigenbetrag Interne: Kostenfrei
Eigenbetrag Externe: Auf Anfrage
Ort: Pädagogisches Institut, Herrnstr. 19, 80539 München
Teilnehmer(innen): 14
Referent/in: Vera Lohmüller, Michael Dietrich

Sachbearbeitung: Renate Globocnik
Tel.: (089) 233-20307
Email: pimp.rbs@muenchen.de

Anmeldung beim Veranstalter: Pädagogisches Institut München

Veröffentlichung – Vom Selbstporträt zum Selfie

Michael Dietrich (Hrsg.)
Ich und (meine) Welt – Vom Selbstporträt zum Selfie
Spielarten Kultureller (Medien)Bildung

Schriftenreihe Kulturelle Bildung
vol. 59, München 2017 (Oktober), 235 Seiten
ISBN 978-3-86736-459-1

Erhältlich unter www.kopaed.de